Ina Rogalsky 24 Jun 2015

Praxisseminar: Engpässe im Franchise-Vertrieb lösen

Keine Kommentare Allgemein, Veranstaltungen

Eigentlich ist Franchise-Vertrieb ganz einfach: Franchise-Geber benötigen dazu lediglich realistisch geplante Ressourcen, relevante Botschaften, einen budgetoptimierten Kanal-Mix und eine kontinuierliche Erfolgsanalyse.

Ob und wie einfach Franchise-Vertrieb in der Praxis tatsächlich ist und wie Engpässe erkannt und gelöst werden können, das wollten rund zehn junge wie etablierte Franchise-Geber Mitte Juni in der Getifix-Zentrale in Bremen herausfinden. Einen Tag lang haben sie ihren Kommunikations- und Vertriebsprozess auf den Prüfstand gestellt und die Möglichkeit genutzt, ihre individuellen Erfahrungen auszutauschen.

Getifix_Zentrale_Newsletter

Die Herausforderungen im Franchise-Vertrieb kennt auch Peter Meistrzok, Prokurist und Vertriebsleiter bei Getifix, aus seiner langjährigen Praxiserfahrung nur zu gut. Authentisch und lebhaft zeigte er auf, wie Getifix seit dem Franchise-Start im Jahr 1983 sein Geschäfts- und Franchise-Konzept kontinuierlich weiterentwickelt hat und so zum größten Netzwerk selbstständiger Handwerksbetriebe im Bereich der Bausanierung wurde.

Dass die Lösung für schnelleres Wachstum tatsächlich kein „Hexenwerk“ ist, zeigte Felix Peckert, einer der führenden Unternehmens- und Expansionsberater im Franchise. Lebhaft und hin und wieder auch mal mit überspitzten Formulierungen erläuterte er in seinem Vortrag, wie man die eigenen Engpässe erkennen kann und welche Maßnahmen auf der Prioritätenliste ganz oben stehen sollten.

Partnergewinnung aus unterschiedlichen Perspektiven

Der Seminartag machte vor allem auch eins ganz deutlich: Wer die richtigen Interessenten auf sich aufmerksam machen will, muss eine nennenswerte Präsenz in den Medien erzielen. Was Franchise-Geber tun können, um sich einen guten Ruf aufzubauen, ihn zu steuern und zu bewahren, erläuterte Christina Westerhorstmann, PR-Beraterin für Franchise-Unternehmen. Andreas Baumann, Kampagnenleiter und Gesellschafter der ABD Media, informierte über weitere vielversprechende Kommunikationskanäle und stellte heraus, wie Franchise-Geber mit einem systematischen Controlling den Werbe-Euro optimal lenken können.

Last but not least: Am Schluss des arbeitsintensiven Seminartages stand das Thema „erfolgreicher Vertragsabschluss“ im Fokus. Vor welchen besonderen Herausforderungen stehen Franchise-Geber hier? Welche Fragen ihrer Interessenten gilt es zu beantworten, um diese für ein System zu gewinnen? Diese und andere Fragen beantwortete Stephan H. Aschenbrenner, geschäftsführender Gesellschafter von Executives Online Deutschland.

Kleine Arbeitsgruppen für den individuellen Erfahrungsaustausch

Alle Seminarthemen wurden in kleinen Arbeitsgruppen vertieft – sie ermöglichten den Teilnehmern, ihre Erfahrungen einfließen zu lassen. Am Vormittag konzentrierten sich die Arbeitsgruppen darauf, Ziele in Bezug auf die Partnergewinnung zu erarbeiten und individuelle Engpässe zu identifizieren. Sodann erarbeiteten sie Lösungen, wie sie mit ihren größten Herausforderungen und Engpässen umgehen können. Der Nachmittag gehörte der Suche nach dem optimalen Media- und Kanal-Mix. So diskutierten die Seminarteilnehmer intensiv darüber, wie sie das eigene Partnerprofil schärfen und die Kommunikation so zielgruppenorientiert und budgetoptimiert gestalten können.

Das Institut für Markenfranchise (Bonn) steht für praxisnahe Seminare, lebendige Diskussionen und einen intensiven Erfahrungsaustausch. Erfahrene Referenten und Kenner der Franchise-Praxis verfolgen dabei immer ein klares Ziel: Franchise-Gebern und ihren Mitarbeitern den Weg zu mehr Umsatz und einer schnelleren Expansion zu zeigen.

Tags: , , ,

Teilen
Ihren XING-Kontakten zeigen
Ina Rogalsky
Related Posts
Keine Rückmeldung zu “Praxisseminar: Engpässe im Franchise-Vertrieb lösen”

Hinterlasse ein Kommentar